Die zehn japanischen Filme, die Japaner Ausländern empfehlen würden:

  1. It’s Tough Being a Man (Tora-san Reihe) von Yoji Yamada
  2. Die Sieben Samurai von Akira Kurosawa
  3. Mein Nachbar Totoro von Hayao Miyazaki
  4. Bushi no Ichibun von Yoji Yamada
  5. Grave of the Fireflies von Isao Takahata
  6. Always – Sunset on Third Street von Takashi Yamazaki
  7. Nausicaä aus dem Tal der Winde von Hayao Miyazaki
  8. Letters from Iwo Jima von Clint Eastwood
  9. Dororo von Akihiko Shiota
  10. Death Note von Shusuke Kaneto

Besonders bemerkenswert finde ich, dass Letters from Iwo Jima von vielen Japanern offenbar als genuin japanischer Film betrachtet wird, obwohl er von einem amerikanischen Regisseur gedreht und von einem Hollywood-Studio produziert wurde. Ein größeres Kompliment konnte „Dirty Harry“ wohl kaum gemacht werden!

Interessant auch, dass alle drei genannten Anime aus dem Studio Ghibli stammen. Und die SPitzenposition ist für mich mal wieder ein Ansporn, endlich auch Filme von Yamada und besonders die Tora-san-Filme anzuschauen. Scheint wirklich eine Bildungslücke zu sein…

Die komplette Übersicht bietet auch noch geschlechtsspezifische Auswertungen, die Frauen nennen auch noch Spirited Away, die Männer Rashomon.